Aktuelles

In Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Peine bietet das Kunsthaus Ammerweg 9 verschiedene Malkurse für Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene an.
Nähere Informationen finden Sie hier zur
- Pastellmalerei
- Hinterglasmalerei
- Farb-Experimente: Freies Malatelier für Kinder von 10 bis 15 Jahren
- Fluid Painting, für Kinder von 13 bis 16 Jahren
- Glücksbringer, für Kinder von 8 bis 13 Jahren

Tag der Offenen Tür am 1. Septembr 2019

Am 1. September 2019 findet im KUNSTHAUS AMMERWEG 9 der Tag der Offenen Tür mit Veranstaltungen und Exponaten des KUNSTHAUSES statt. 


Dabei ist das KUNSTHAUS AMMWERWEG 9 offizielle Station des Projekts „Radmobilität im Großraum Braunschweig“  der von der Gemeinde Ilsede organisierten "Ilseder Radpartie  - Kerzen Kräuter Kunst“. 

Bildhauerworkshop im KUNSTHAUS AMMERWEG 9

Eine Skulptur ist Sichtbarmachung einer persönlichen Befindlichkeit.

Unter professioneller Anleitung wird in Vermittlung von Technik, Formsprache und Komposition eine individuelle Skulptur aus Thüster Kalksandstein erschaffen. Der Bildhauer Marc Bertram, Gewinner des Wettbewerbes „Una Sculptura per Papa Francesco“ hat seine Skulptur „Nicht Fallen“ im Herbst 2016 an den Vatikan übergeben. Nun bietet er im August 2019 erneut - nach dem erfolgreichen Kurs im November 2017 - einen Workshop Steinskulptur im KUNSTHAUS AMMERWEG 9 an.


Eine Grundausstattung an Werkzeug wird zur Verfügung gestellt, die Kalksandsteine können zum Selbstkostenpreis direkt im Kunsthaus erworben werden. 


Termine:

Fr., 30.08.2019, 16 – 19 Uhr

Sa., 31.08.2019, 10 – 16 Uhr

So., 01.09.2019, 10 – 16 Uhr


Kosten, (+ Erwerb des Steines): 125 € für Erwachsene, für Schülerinnen und Schüler: 100 €.


Die Objekte der Teilnehmenden können anschließend im Skulpturengarten des Kunsthauses im Rahmen der „Offenen Pforte“ des Landkreises Peine im Juni 2020 präsentiert werden.


Anmeldung bei: Katja Warzecha, KUNSTHAUS AMMERWEG 9, Tel.: 05172 8609, E-Mail: info@katjawarzecha-eigenart.de


Weitere Infos unter: www.marcbertram.de 

Skulpturengarten in natürlicher Vegetation

Die Waldrand – Kulisse des Gartens des KUNSTHAUS AMMERWEG 9 in Groß Ilsede bietet zum 2. Mal im Rahmen der Offenen Pforte des Landkreises, Künstler/innen die Gelegenheit, im natürlich belassenen Grün diesen als Skulpturengarten optisch und haptisch zu bereichern. Ein alter Baumbestand, viele heimische Gehölze und Wildpflanzen schaffen auf 1100 qm eine geheimnisvolle Atmosphäre, in die sich die Skulpturen gestalterisch einfügen.

Die diesjährigen Künstler/innen sind: Marc Bertram mit Mosaiken und Steinskulpturen; Stefanie Pape mit einer Installation; Anne Christine Reetz mit Skulpturen und Stelen aus Stahl und Weide und beschichtetem Ytong; Birgit Stolley-Martens mit einer Stahlskulptur.

Der Garten ist sowohl vom Waldweg als auch vom Ammerweg aus barrierefrei zu erreichen. Auf der Terrasse und im KUNSTHAUS werden Getränke und Kuchen für eine Kunsthausspende gereicht. Das KUNSTHAUS ist mit zusätzlichen Exponaten ebenfalls zu besichtigen.


Termin: Sonntag,  02.06.2019; 12 – 18 Uhr


Weitere Informationen: Katja Warzecha, Tel.. 05172 8609; info@katjawarzecha-eigenart.de, www.kunsthausammerweg9, www.katjawarzecha-eigenart.de

17. März: Tag der Druckkunst im Kunsthaus Ammerweg 9

 
Zum ersten Jahrestag der Aufnahme künstlerischer Drucktechniken ins bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes durch die Deutsche UNESCO-Kommission präsentiert das KUNSTHAUS AMMERWEG 9 mit dem Kunsthof Mehrum e. V.:
„Hochdruck - Tiefdruck - Flachdruck. Ausstellung zum Tag der Druckkunst“
Mit Werken von Schirin Fatemi, Micha Kloth und Herward Specht.

Eröffnung: 17. März 2019, 12 Uhr
Im Beisein der Ausstellenden, mit einführenden Worten von Katja Warzecha, anschließend Open House mit Livemusik bis 18 Uhr
Die Ausstellung dauert bis zum 30. März 2019
Öffnungszeiten: Mittwochs, 16-18.30 Uhr sowie nach Vereinbarung und auf Anfrage unter 05172 8609 oder per E-Mail unter info@katjawarzecha-eigenart.de

Gezeigt werden Werke von:
-          Schirin Fatemi: Fatemi studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Bologna und Rom. Seit 2008 sind ihre Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland und in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Sie arbeitet mit Atelier im Kunsthof Mehrum und in Rom, ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt in der Radierung und Malerei. Neuerdings entstehen Synthesen von Landschaft und Mensch, das Ambiente wird dabei zur Kulisse, die Figuren im Raum zum Sinnbild der menschlichen Existenz.
-          Micha Kloth: nach einer Ausbildung zum Farblithographen erhielt Kloth 1985 ein Druckstipendium der Stadt Wolfsburg und 1986 den Förderpreis der Heitland-Foundation in Celle. Wegen seiner exzellenten Kenntnisse im Bereich der künstlerischen Lithographie wurde er von verschiedenen, internationalen Hochschulen und Universitäten für Lehraufträge engagiert. Neben vielen Ausstellungen in Deutschland wurden seine Arbeiten auch international, u.a. in Ankara, Istanbul, Nizza und Warschau präsentiert.
-          Herwart Specht: Nach einem Studium der Freien Kunst an der HBK Braunschweig und anschließendem Meisterschülerstudium bei Malte Sartorius wurde Specht mit zahlreichen Preisen und Stipendium ausgezeichnet. Im Spannungsfeld zwischen Grafik und Malerei schafft er Einzeldrucke, die nach dem Prinzip des verlorenen Holzschnitts entstehen. Dabei werden verschiedene Zustände eines Druckstocks immer wieder auf mehrere Blatt Papier gedruckt.

Der „Tag der Druckkunst“ ist eine vom Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) angeregte Initiative, die am 15. März 2019 bundesweit in mehr als 230 Veranstaltungen begangen wird.